Hoerli/ Februar 4, 2018/ Android, FireTV, Smartphone, Sonstiges, Tablet

Wer kennt es nicht, eine neue App heruntergeladen und schon bekommt man unerwünschte Werbung, oder der Browser unterstützt keine Addons und man wird mit Werbung beim surfen zugemüllt.
Zwar gibt es Browser mit AdBlocks (z.B. Firefox mit AddOns), doch die blocken nur die Ads im Borwser, jedoch nicht in anderen Apps.

DNS66 ist eine lokale VPN, welche sich mit Filterlisten ausstatten lässt, um Werbung effektiv zu blockieren. Zusätzlich lassen sich noch neue DNS-Server festlegen, um noch sicherer zu surfen.

Was kann die App?

So einiges!
DNS66 ist komplett kostenlos, ohne Werbung (wer hätte es gedacht) und OpenSource.
– Wir haben schon AdGuard getestet. Diese App kostet im Monat Geld. –

Nachdem wir die App von F-Droid heruntergeladen haben, da sie nicht im Google Playstore auffindbar ist, kann es losgehen.
Es begrüßt uns der Startbildschirm mit einigen Hinweisen.
So können wir festlegen, ob die App direkt beim Systemstart aktiviert werden soll, die Verbindung überwacht werden soll und eine Unterstützung für IPv6 aktiviert werden soll.
Dies sind schon mal wichtige Grundeinstellungen.
Durch die Überwachung beendet das System die App nicht (Akkusparmodus) und durch die IPv6-Unterstützung werden die Apps auch per IPv6 blockiert.

Um die App nun zu aktivieren, müssen wir nur auf Start klicken, das VPN-Zertifikat annehmen und schon sind wir sicher!
Wir sehen nun auch den Schlüssel in der Statusleiste.

Bei Hosts lassen sich die Filterlisten bearbeiten.
Dort können wir die Vorgegebenen anpassen und neue hinzufügen.
So könnt ihr einfach eure Lieblingslisten von AdBlock, uBlock & Co. per Weblink hinzufügen und nutzen.
Ich selbst habe einige Listen hinzugefügt, welche Werbung, Tracker, Malware, Spyware, Cookieinfos, AdBlockinfos und weitere Scripte blockieren.
Dabei muss lediglich eine URL zur Textdatei des Filters eingegeben werden.
Diese findet man, wenn man die Suchmaschine des Vertrauens danach befragt.

Im Tab Apps lassen sich Anwendungen filtern.
Dort können wir bestimmen, welche App den Internettraffic durch die VPN leiten muss und welche direkt ins Internet darf.
Aktivieren wir die System-Anwendungen, so können wir sämtliche System-Apps blockieren. Dazu gehören auch die vorinstallierten Bloatware-Apps.

Wer noch sicherer Surfen will, nutzt die DNS-Server im Tab DNS.
Dort sind schon 6 DNS Server hinterlegt, welche die bösen Webseiten und IP-Adressen filtern. 5 Server davon sind direkt aus Deutschland!

Du möchtest dein Handy / Tablet neu machen und nicht alle Einstellungen erneut eingeben?
Kein Problem! Du kannst über das Menü rechts oben alle Einstellungen exportieren und importieren lassen.
Somit kannst du deine gesamten Listen auch auf ein neues Gerät übertragen.

Der Akkuverbrauch der App ist sehr gering, da die App an sich nicht dauerhaft läuft.
Es wird nur eine VPN-Verbindung aktiv gehalten, welche schon im Android-System drin steckt. Daher ist der Akkuverbrauch schon fast irrelevant gering.
Tatsächlich kann der Akku mit der App geschohnt werden, da keine Werbung geladen werden muss, welche durch die CPU und GPU angezeigt werden muss und dadurch Strom verbraucht.

Wie gut funktioniert die App?

Nach einigen Tagen muss ich sagen, sie funktioniert ganz gut, hat aber einige Einschränkungen.
Der Aufbau und die Bedienung ist simpel.
Das Hinzufügen von neuen Filtern ist einfach und diese werden automatisch aktuell gehalten. Somit müssen wir um nichts mehr kümmern.
Leider ist die Effektivität des Filters nicht ganz so super wie erwartet.
Einige Ads gelangen dennoch durch die VPN und werden in den Apps angezeigt.
So ist es mir bisher nicht gelungen, z.B. in YouTube die Werbung zu entfernen.
In anderen Apps funktioniert es hingegen super.
Ob das ganze mit der Verwendung einer VPN zu tun hat, oder einfach die Filter nicht korrekt funktionieren, kann ich nicht beurteilen.
Die App spart aber einiges an Datenvolumen ein. Wer also von seinem Tarif / Vertrag aus recht wenig schnelles Datenvolumen hat, wird sich über ein paar nutzbare MB im Monat freuen.
Im Gegensatz zu AdGuard ist die App komplett kostenlos, was mich persönlich sehr freut!

Kann ich die App empfehlen?

Wer sein Android etwas sicherer und Werbefreier machen möchte, der darf die App gerne nutzen.
Sie funktioniert ohne Root und filtert so einiges.
Zwar geht den Plattformen dadurch einiges an Einnahmen verloren, wer aber mehr Werbung, Tracker und Spyware auf der Seite hat, als sinnvolle Beiträge, der soll durch mich auch kein Cent verdienen.
Auch ist in Deutschland das Datenvolumen rar, da will man es nicht mit schlechter Werbung verbrauchen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


>> DOWNLOAD bei F-Droid

Share this Post

Über Hoerli

Heyho! Ich bin Hoerli :) Administrator in Autor von AppCheck. Wenn ich nicht gerade an etwas arbeite, zocke ich sehr gerne und hab oft den Livestream an (https://www.twitch.tv/hoerli)

7 Kommentare

  1. „Der Akkuverbrauch der App ist sehr gering, da die App an sich nicht dauerhaft läuft.
    Es wird nur eine VPN-Verbindung aktiv gehalten, welche schon im Android-System drin steckt. Daher ist der Akkuverbrauch schon fast irrelevant gering.“

    Darf ich fragen, ob das bei Adguard auch der Fall ist, wenn der VPN dauerhaft aktiv gehalten wird?
    Ich denke immer, dass dadurch der Standby allgemein und besonders merkbar im Mobilfunk unterbunden wird und so sehr viel Akku frisst.

    1. AdGuard greift auf die selben Systemdienste zu und benötigt daher etwa genau so viel Strom.
      Bisher konnte ich bei keinen Apps wirklich negative auswirkungen auf den Akku feststellen.
      Ich persönlich nutze aktuell aktiv Blokada. Nach 2 Tagen hat der Dienst eventuell 1% des Akkus verbraucht.
      Einfach mal mit deinem Smartphone testen 🙂

      1. Die Antwort kam ja fix. Danke erst einmal! 🙂

        Bei mir ist eher die Frage bezubezüglich, ob man solche Automatisierungen anschalten soll (Tasker), die Adguard beenden, wenn man Display ausschaltet bzw. beim Einschalten wieder abschaltet oder (und das ist an sich die schönere Variante) Adguard dauerhaft aktiv zu lassen. Oder ob die App Blokada/DNS66 da besser sind?
        Um den Preis geht es mir hier garnicht. Ich zahle gerne, wenn die Werbung geblockt zuverlässig geblockt wird und die Akkulaufzeit auch stimmt..

        Ich werde aber Blokada und DNS66 zumindest mal die Tage ausprobieren, wobei mir sonst Adguard erheblich mehr zusagt.

        1. E-Mail-Benachrichtigungen sind was feines 😉

          Aber jetzt verstehe ich deine Frage.
          Taskkiller sind nicht ratsam, da in den höheren Androidversionen ohne Root keine Apps gestartet werden können und selbst mit Root-Rechten dies zu Problemen führe kann.
          Habe es selbst veruscht und die Apps sind meist nicht mehr erwacht.
          Mein Rat daher: Einfach an lassen.

          1. Nein. Taskkiller meine ich garnicht. Diese sind sehr schädlich. Ich meine die App „Tasker“, in der man – zumindestens bei Adguard – Automatisierungen machen kann, das die App eben startet, wenn der Bildschirm an ist und die App pausiert (das VPN kappt), wenn der Bildschirm aus ist. Meine Vermutung ist nämlich, dass ein dauerhafter VPN sozusagen stark am Akku zehrt, gerade weil im Mobilfunk dauernd die Schnittstelle aktiv gehalten werden muss.

          2. Tasker killt und startet auch nur Apps.
            Am besten probierst du es mit deinem Android und Tasker-Apps aus, denn da gibt es einige die unterschiedlich gut funktionieren. Eine genaue Antwort kann ich dir da nicht geben.
            Die VPN zieht aber wie gesagt den Akku im Normalfall nicht leer.

          3. Okay, ich werde es mal durchprobieren. Vielen Dank! 🙂

Kommentar verfassen