Hoerli/ Dezember 27, 2017/ Android, Office, Smartphone, Tablet

Wer nicht gerade auf die Kalender von Google oder der Hersteller der Geräte setzt, der muss meist die Kalender-Apps nutzen, die es in den Stores gibt. Wer sein eigenen Kalender hostet oder einen verwenden möchte, zu dem es keine passende Apps gibt, steht vor einem Problem.
Das gleiche Spiel kann man mit den Kontakten machen.
Wer auf Datenschutz wert legt, speichert seine Kontakte auch nicht bei den Schnüffelriesen ala Google, Microsoft & Co.

DAVDroid ist die Schnittstelle um eine Kalender und Kontakte mit deinen Gegenstellen zu Synchronisieren.
Dabei setzt die App auf die Protokolle CalDAV und CardDAV.
Somit können Speicherorte wie NextCloud oder OwnCloud eingebunden werden.
Auch andere Dienste wie GMX, Web.de oder sogar Google kann damit verbunden werden.

Ein neuer Kalender oder ein Adressbuch kann einfach mit deinem Konto des jeweiligen Services hinzugefügt werden.
Dazu werden deine Logindaten benötigt und der Link zum DAV-Zugang.
Hier muss entweder die URL des Webservers angegeben werden oder wer seine Daten Zuhause hostet, die Netzwerk-Adresse (IPv4).
Nachdem der Zugang erfolgreich getestet werden konnte, steht nun eine Auswahl der Kalender und Kontakte-Gruppen zur Verfügung.
Wir können nun die benötigten Auswählen und Synchronisieren lassen.

Wie kann ich nun mein Kalender sehen?
Öffne nun deine Kalender-App und füge die Kalender nun hinzu, welche du gerade über DAVDroid verbunden hast.
Falls deine Kalender-App den Kalender nicht darstellen kann, probiere doch mal aCalendar. Diese App haben wir mal getestet.

Wie kann ich nun meine Kontakte sehen?
Öffne die Kontakte-App. Dort sollten die Kontakte schon drin stehen, welche über DAVDroid synchronisiert wurden.
Falls nicht, schau in die Einstellungen deiner Kontakte-App, ob die Einträge von DAVDroid angezeigt werden dürfen.
Auch Profilbilder werden Synchronisiert, soweit die Gegenstelle diese Unterstützt.

Wie werden nun die Daten Synchronisiert?
Die Synchronisation findet automatisch über die Systemservices statt. Man kann per App bestimmen, wie oft die Synchronisation ausgeführt werden soll.
Wer die Synchronisation abgeschaltet hat, der muss den Prozess manuell in der DAVDroid-App ausführen, indem man auf den Aktualisierungs-Button klickt.

Fazit: DAVDroid verbindet dein Adressbuch und Kalender mit deinem Smartphone und synchronisiert diese automatisch.
Wer andere Cloud-Dienste verwendet (z.B. NextCloud, ownCloud oder andere kleine Dienste), der wird mit der App recht glücklich werden.
Die Bedienung ist sehr einfach, da auch nur das zur Verfügung steht, was für einen einfachen Zugang benötigt wird.
Die Synchronisation findet mit den Systemservices statt und nicht durch die App selbst.
Wer dem Entwickler etwas gutes tun möchte, kauft die App per Google Play Store, wer lieber die App kostenlos nutzen möchte, kann diese ebenfalls im F-Droid-Store besorgen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Eine alternative zum Synchroniseren von Kalendern ist CalDAV.
Diese App haben wir ebenfalls getestet.
>> CalDav-Sync – Kalender aus anderen Quellen hinzufügen

Share this Post

Über Hoerli

Heyho! Ich bin Hoerli :) Administrator in Autor von AppCheck. Wenn ich nicht gerade an etwas arbeite, zocke ich sehr gerne und hab oft den Livestream an (https://www.twitch.tv/hoerli)

Kommentar verfassen